Von 2004 bis 2009 war ich Kunde bei der 1&1 Internet AG.

Meine Erfahrungen möchte ich auf diesem Weg jeden zugänglich machen.

Wie sich zeigt ist Geiz nicht immer Geil, ich zahle lieber für Qualität und Leistung etwas mehr.

- von 2004 bis 2006 war ich mit einem WebHosting-Paket bei 1&1

- Ab 09/2005 habe ich einen DSL 6000 Vertrag abgeschlossen, leider konnte

  mir nur 3072 kbit/s zur Verfügung gestellt werden.

- 09/2006 wurde mir ein 3DSL Highspeed-Netzanschluss angeboten und ich

  einen Änderungsvertrag abgeschlossen.

- vom 07.02 bis 19.02.2007 DSL Leitung gestört, Umfangreicher Schrift-

  verkehr mit 1&1

- ab 20.02.2007 Leitung wieder aktiv, leider nur noch mit 3456/448 obwohl

  Telekomtechniker das die Leitung bis zum Verteiler mit 6000 kbit/s

  funktioniert.

- 14.08.2007 Leitung wieder gestört, Datenrate nur noch 3130 kbit/s

  wieder umfangreicher Schriftverkehr

- 17.08.2007 Störung beseitigt, Bandbreite 6000 kann jedoch nicht

  realisiert werden

- 22.12.2007 für 1&1 Surf & Phone angemeldet, Anschluss wurde durch

  1&1 geprüft 16.000 kbit/s sind möglich. Auftrag zur Anschluss- und

  Rufnummermitnahme von Telekom zu 1&1 erteilt.

- 26.12.2007 Tarifwechsel erfolgt

- 02.05.2008 DSL Leitungsstörungen nur noch 1307/447 kbit/s

  mehrfache Telefongespräche und Emails.

- 09.05.2008 Anschluss wieder in Ordnung mit 9084/973 kbit/s

- 03.09.2009 massive DSL Leitungsprobleme, Telefon ist nicht nutzbar

  bei Telefonanrufen startet die Fritzbox neu, Datenrate nur noch 1151/447

- 13.09.2009 Info von 1&1 Anschluss währe wieder in Ordnung

   Anschluss ist nicht in Ordnung, Telefongespräche können weiterhin

   nicht geführt werden, die DSL Verbindung ist am Tag ca. 6-7 mal

   unterbrochen.

   Folgenden Brief an 1&1 gesendet:

07.02.2007, 18:05      Uhr              Mein DSL Anschluss ist gestört, keine Verbindung

                                                        Störung an Ihre Hotline

09.02.2007, 18:10 -  21:40 Uhr       DSL Anschluss wiederum gestört, keine Verbindung

16.02.2007, ab 6:15 Uhr                 DSL Anschluss wiederum gestört, keine Verbindung

                    17:15 Uhr                  Störung an Ihre Hotline gemeldet, gemäß Auskunft

                                                    Ihrer Mitarbeiterin Frau H........ sind alle Rechner

                                                    bei Ihnen gestört so das meine Störung nicht

                                                    weitergeleitet werden kann.

17.02.2007, 10:12 Uhr                    Bestehende Störung nochmals an Ihre Hotline gemeldet,

                                                    gemäß Ihrem Mitarbeiter wird die Störung an t-com

                                                    mit einem Auftrag weitergeleitet und innerhalb 48

                                                    Stunden beseitigt.

                     14:23 Uhr                 SMS von t-com erhalten: „Techniker grenzt zur Zeit den

                                                    Fehler ein“

19.02.2007,  9:25 Uhr                     Anfrage an Ihre Hotline, Anfrage bezüglich bestehender

                                                    Störung, gemäß Ihrem Mitarbeiter Herr W....... besteht

                                                    die Störung noch, die Aussage vom 17.02.07 das die

                                                    Störung innerhalb von 48 Stunden beseitigt wird kann

                                                    nicht bestätigt werde, Störungsbeseitigung innerhalb

                                                    einer Woche.

19.02.2007, 17:36                          T-com Techniker hat sich gemeldet, ab Verteiler gehen

                                                    6000 ankommen 3465/448

wie bereits in der Zeit vom  07.02. bis 20.02.2007 habe ich wieder Störungen bei meinem DSL Anschluß

siehe Protokoll:

14.08.07 11:17:45 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 77.176.195.188,

                           DNS-Server: 213.20.172.131 und 193.189.244.205, Gateway: 213.20.175.204

14.08.07 11:17:40 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 11:17:40 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:20:58 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:20:58 Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. Terminated LCP

14.08.07 10:20:58 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:18:46 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:18:46 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

14.08.07 10:18:43 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:18:43 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:18:40 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:18:40 Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. Terminated LCP

14.08.07 10:18:40 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:16:38 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:16:38 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:16:26 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:16:26 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

14.08.07 10:16:12 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:16:12 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung

14.08.07 10:15:58 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:15:58 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

14.08.07 10:15:53 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:12:27 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 77.176.24.144,

                           DNS-Server: 213.20.172.164 und 193.189.244.205, Gateway: 213.20.175.205

14.08.07 10:11:25 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:11:25 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:11:09 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:11:09 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

14.08.07 10:10:54 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 10:10:54 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

14.08.07 10:10:50 Internetverbindung wurde getrennt.

14.08.07 03:06:16 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 77.176.4.70,

                           DNS-Server: 213.20.172.131 und 193.189.244.205, Gateway: 213.20.175.204

Weiterhin kann ich obwohl eine Leitungskapazität von 7268 kBit/s als DSL-Information

ausgegeben wird nur mit einer Nutz-Datenrate von 3130 kBit/s arbeiten.

Ich bitte hiermit um Klärung.

14.08.07                   Antwort von Herrn W....., Technischer Support  vielen Dank für Ihre Supportanfrage.
                                Unserer Datenbank konnte ich entnehmen, dass Sie den DSL Anschluss bei der Telekom haben.
                                Daher bitte ich Sie sich an die Telekom zu wenden. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

 

                                Sehr geehrter Herr W.......,

 

                                leider muss ich Ihnen wiedersprechen, ich habe den DSL

                                über 1&1 und bezahle auch meine Gebühren an Sie.

 

17.08.07        die Störung an Ihrem 1&1 DSL Netzanschluss unter der 

                Kundennummer 5279259 wurde erfolgreich behoben.

                Unsere Prüfungen ergaben, dass der Anschluss fehlerfrei

                betrieben werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein,

                setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.Wir werden

                den Vorgang gerne erneut für Sie prüfen und Ihnen eine

                entsprechende Lösung unterbreiten.

                M.... B.....

01.05.08              seit dem 01.05.2008 habe ich massive Probleme mit Ihrer DSL Verbindung,

                                siehe als Bsp. Anlage von heute.

 

04.05.08                    leider besteht die Störung weiterhin:

                                03.05.08 18:52:07 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

                                03.05.08 18:52:01 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 1323/447 kbit/s).

                                03.05.08 18:51:37 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

                                03.05.08 18:51:31 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 1307/447 kbit/s).

                                 Trotz einer Kapazität von lediglich ca. 1300 kbit/s

08.05.08                     wenn die Verbindung in der auf den als Anlagen beigefügten

                                 Abbildungen der Fritz!Box so stabil bleiben würde mit

                                 der Leistung währe ich zufrieden.

                                 Aber da die Leitung in der Art es ab 13:59 Uhr besteht

                                 bleibt abzuwarten ob die Stabilität gegeben ist.

 

07.09.09                     Sehr geehrte Damen und Herren, als ich Ihre Reklame bezüglich Qualitätsgarantie gelesen habe,

                                 habe ich mich gefreut es war oder ist aber doch anscheinend eine Ente.Am 31.08.2009 habe ich

                                 eine Störung online bei Ihnen gemeldet Vorgangsnummer 140477782.Siehe Anlage.

                                 Am 03.09.09 habe ich telefonisch bei Ihrem Mitarbeiter Herrn H.... den Bearbeitungsstand nachgefragt,

                                 laut Auskunft Störung in Bearbeitung. Heute muss ich feststellen, dass ich nur noch ein Downstream

                                 von 1151 und Upstream von 447 habe.Die gleiche Störung hatte ich bereits 05/2008, die Störungsbeseitigung

                                 hat 1 Woche angedauert, jetzt Ist dies Woche bereits um und es wird schlechter, ein Bearbeitungsstand

                                 der Störungsbeseitigung liegt mir von Ihnen nicht vor.

                                 vielen Dank für Ihre E-Mail, auf die wir Ihnen gerne antworten.
                                 Wir bedauern, dass die Nutzung Ihres 1&1 DSL-Anschlusses derzeit nicht zu Ihrer vollsten Zufriedenheit

                                 gewährleistet wird. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten, die Ihnen dadurch entstanden sind.
                                 Der Datenbank ist zu entnehmen, dass sich der Sachverhalt bereits bei der fachkundigen Abteilung in

                                 Bearbeitung befindet. Diese wird sich telefonisch oder per E-Mail mit Ihnen in Verbindung setzen.
                                 Der von Ihnen gesetzten Frist wird hiermit widersprochen, da die Notwendigkeit besteht,

                                 diese schriftlich einzureichen.

                                 Wir bedauern, dass Sie Ihrerseits der Wunsch besteht, Ihren Vertrag '1&1 Surf & Phone 16.000 Komplett

                                 Office' mit der 1&1 Vertragsnummer …….zu kündigen.

                                 Die Laufzeit Ihres Vertrages 1&1 Surf & Phone 16.000 Komplett Office mit der Vertragsnummer …… endet

                                 zum 25.12.2009. Danach beginnt eine neue Laufzeit über ein Jahr.

 

08.09.2009                 vielen Dank für Ihre E-Mail. Für Ihren Ärger haben wir Verständnis.
                                  Wie der Datenbank zu entnehmen ist, wird der Vorgang bereits von der

                                  zuständigen Abteilung unseres Hauses bearbeitet. Diese wird sich in Kürze

                                  mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

13.09.2009            Wir möchten Sie darüber informieren, dass Ihr 1&1 DSL-Anschluss ab

                                  sofort wieder mit der höchstmöglichen Bandbreite zur Verfügung steht.

                                  Leider ist es uns Aufgrund der Leitungslänge und der damit einhergehenden

                                  Dämpfung nicht möglich die stabilität der Verbindung mit dieser

                                  Geschwindigkeit zu gewährleisten.

 

23.09.2009            Wir möchten Sie darüber informieren, dass Ihr 1&1 DSL-Anschluss ab

                                  sofort wieder zur Verfügung steht.

 

25.09.2009            Vertrag gekündigt –Leitung bricht täglich min. 6 mal zusammen.

29.10.2009            Mit Support Technikertermin für den 02.11.2009 13:00-17:00 Uhr vereinbart.

02.11.2009               Kein Techniker gekommen, 17:00 Uhr telefonische Meldung an Support

05.11.2009            Support will neuen Technikertermin vereinbaren ohne Info was aus dem

                                  altem Termin geworden ist.

 

10.11.2009                   Verbindung zu DSL bricht pro Tag min. 6 mal zusammen, Telefonisch nicht

                                   erreichbar da keine Verbindung möglich, Mahnung wegen nicht gezahlter

                                   Rechnung im Haus.

seit am 31.08.2009 habe ich eine Störung meines DSL Anschlusses gemeldet.

Auf Grund der nicht behobenen Störung (Historie siehe Anlage)habe ich in zwischen Zeit meinen Vertrag

fristgerecht gekündigt.

Trotz meiner Kündigung bin ich doch der Überzeugung, dass Sie bis zum Kündigungstermin Ihre vertraglich

geschuldete Leistung erfüllen müssen.Zum heutigen Tag ist zu Ihrer Leistung zu verzeichnen:

           - DSL Verbindungsabbrüche ca. 6 – 7 pro Tag

         - Telefonisch bin ich zu 80% nicht erreichbar ( Zeugen können benannt werden)

Wie ich bereits Ihrem Support und schriftlich dargelegt habe, werde ich bis zu dem Zeitpunkt

an welchem Sie Ihre vertraglich geschuldete Leistung erbringen keinerlei Zahlungen leisten.

Daher sehe ich Ihre Mahnung K5279259 vom 05.11.2009 als gegenstandslos an.

Meinen Vorschlag die Leitung auf VDSL umzustellen können Sie ja entgegen Ihrer umfangreichen

Werbung nicht realisieren.Auch die von Ihnen beworbene Qualitäts-Garantie ist wohl ein

Werbemittel ohne Bedeutung.

06.02.2010

Inkasso Schreiben von Creditreform Koblenz Dr. Rödl & Brodmerkel KG

habe ich wie folgt beantwortet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Forderungen Ihres Mandanten bzw. Ihre Forderungen sind unbegründet, auf Grund folgender Fakten:

 

1. Der oben genannte Dienstleistungsvertrag wurde gekündigt zum 24.12.2009

   (siehe Anlage Email von Customer Care 1&1 Internet AG, Kündigungsbestätigung)

2. Folgende Rechnungen bzw. Mahnungen und Gutschrift liegen vor:

    - Bis zum September 2009 wurden nachweislich alle Rechnungen bezahlt durch Abbuchungen 

      (Beispielhaft siehe Anlage Rechnung vom 25.09.2009, Kontoauszug 15/17 vom 01.10.2009)

    - Rechnung vom 25.10.2009 Rechnungsbetrag 35,55 € brutto, siehe Anlage

    - Mahnung vom 05.11.2009 bezüglich Rechnung vom 25.10.2009 Mahnstufe 01 siehe Anlage

    - Mahnung vom 16.11.2009 bezüglich Rechnung vom 25.10.2009 Mahnstufe 02 siehe Anlage

    - Mahnung vom 24.11.2009 bezüglich Rechnung vom 25.10.2009 Mahnstufe 03 siehe Anlage

    - Rechnung vom27.11.2009 Rechnungsbetrag 35,86 € brutto, siehe Anlage

    - Gutschrift vom 17.12.2009 Gutschriftbetrag 30,62 € brutto, siehe Anlage

Demnach belaufen die unberechtigten Forderungen Ihres Mandanten auf 40,79 € brutto.

Die Hauptforderung in Höhe von 125,77 € aus Ihrem oben genannten Schreiben sind nachzuweisen.

3. Per Einschreiben vom 10.11.2009 (Kopie siehe Anlage) habe ich Ihrem Mandanten aufgeführt, dass seine

     vertraglich vereinbarten Leistungen im Zeitraum vom 31.08.2009 bis zum 10.11.2009 nicht erfüllt wurden,

     sein Produkt unbrauchbar ist und daher keine Zahlungen erfolgen werden bis das Produkt nachweislich

     den vertraglichen Leistungen entspricht.

    Eine der Folgen ist in der Gutschrift vom 17.12.2009 zu sehen.

     Leider wurden die vertraglichen Leistungen bis zum Vertragsende 24.12.2009 nachweislich nicht erfüllt,

     bei Bedarf können Kopien des umfangreichen Emailverkehrs, Ausdrucke aus dem Ereignisspeicher der

     Fritz!Box und Zeugenniederschriften über die Telefonabbrüche nachgereicht werden.

    Die von Ihrem Mandanten beworbene Entstörungsgarantie (siehe Hartkopie) war nicht zu verzeichnen

    und somit wie aufgeführt auch keine Grundgebühren fällig.

4. Am 12.12.2009 habe ich der Telekom einen Portierungsauftrag von DTAG erteilt um die

    bei 1&1 bestehenden Rufnummern (Vorwahl .........) zu kündigen

    und zur Telekom zu portieren.Trotz Kündigungsbestätigung siehe Punkt 1 wurden die Rufnummern

    bis zum 05.01.2010 nicht zurPortierung durch Ihren Mandanten freigegeben, so das ich am 05.01.2010

    einen neuen Auftrag der Telekom erteilen musste und ich durch Ihren Mandanten neue Rufnummern erhalten habe.

    Den durch Ihren Mandanten verursachten finanziellen Schaden, Kunden konnten mich nicht erreichen in der Zeit

    vom 24.12.2009 bis zum 13.01.2009, es mussten neue Visitenkarten Briefpapier erstellt werden und entgangene

    Aufträge werde ich wenn nötig geltend machen.

5. Am 30.01.2009 habe ich per Email (siehe Kopie Anlage) einen neuen Authorisierungscode zum Umzug

    meiner Domäne angefordert. Leider habe ich bis zum heutigen Tag diesen Code nicht erhalten, ohne

    diesen Code kann ich aber meine Domäne nicht von Ihrem Mandanten zur Telekom umziehen und bin

    dadurch nicht im Internet zu erreichen, wodurch mir weitere Verluste entstehen.

6. Auf Grund der Punkt 4 und 5 mache ich von meinem Zurückbehaltungsrecht gebrauch und

    gemäß BGB §286 (4) komme ich nicht in Verzug, solange die Leistung infolge eines Umstands unterbleibt,

    den ich nicht zu vertreten habe.

 

Folgende in Ihrem oben genannten Schreiben aufgeführten Kosten sind ebenfalls nachzuweisen:

 

    - Gläubigerspesen in Höhe von 5,10 €

    - Ihre Inkassovergütungen (§ 286 BGB) in Höhe von 37,50 € und Ihre Auslagen (§ 286 BGB) inHöhe von 7,89 € = 45,39 €

      So weit mein Kenntnisstand: Nach der Gebührenordnung des RVG für vorgerichtliche Mahnschreiben,

      Gegenstandswert bis 300 € , Gebühren nach § 13 RVG Nr. 2400 VV RVG = 30 €, Post- und

      Telekommunikationspauschale Nr. 7002 VV RVG = 2,00 € = 32,00 €

 

 Seit dem 13.01.2010 habe ich durch die Telekom einen stabilen DSL Zugang, das ist ein klares Zeichen

 das es durchaus durch Ihren Mandanten technisch machbar war die vertragliche Leistung zu erfüllen.

Den gesamten Vorgang können Sie in Kürze auf meiner neuen Homepage www.r-igler.de weiter verfolgen.

 

           Mit freundlichen Grüßen

Stand 12.02.2010

Inkasso Schreiben von Creditreform Koblenz Dr. Rödl & Brodmerkel KG

Habe ich wie folgt beantwortet:

Rechnung(en) vom 17.12.2009 der 1&1 Internet AG aus Dienstleistungsvertrag
Vertrags-/Kundennummer: V5801464/K5279259
Ihr Schreiben vom 03.02.2010 AKTENNUMMER: 13629123
Ihr Schreiben vom 09.02.2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Forderungen Ihres Mandanten bzw. Ihre Forderungen sind weiterhin unbegründet,

auf Grund folgender Fakten:

1. Die mir in Ihrem oben genannten Schreiben in Kopie beigefügte Rechnung Nr. 270885753 ist:
    a. nicht ordnungsgemäß, da einen Grundgebühr für den Zeitraum vom 11.12.2009 bis 11.01.2010
        berechnet wird. Da der Vertrag zum 25.12.2009 endete kann keine Berechung über das Vertragsende hinaus erfolgen.
    b. Mir die Originalrechnung nicht vorliegt, diese hätte mir per Post zugesandt werden müssen, da
       ich wie bekannt ab 25.12.2009 keinen Anschluss mehr hatte. Ich erwarte daher die
       Originalrechnung.
    c. Der in der Rechnung vom 25.12.2009 aufgeführte Beleg 430842902 Teilstorno, liegt mir ebenfalls nicht

        vor und ist daher nicht zu bewerten.

2. In Ihrem Schreiben vom 03.02.2009 wird aufgeführt "Rechnung(en) vom 17.12.2009 der 1&1 Internet AG
    aus Dienstleistungsvertrag" demnach war die Rechnung vom 25.12.2009 in Ihrer Forderungsaufstellung

    nicht enthalten und somit ist die Hauptforderung in Höhe von 125,77 EUR und Ihre Forderung

    über 107,08 EUR nicht gerechtfertigt.

3. Die in meinem Schreiben vom 06.02.2009 angeforderten Nachweise für:
   - Gläubigerspesen in Höhe von 5,10 €
   - Ihre Inkassovergütung und Ihre Auslagen
   wurden Ihrerseits nicht erbracht.

Sie werden verstehen, dass ich Ihre sehr mysteriöse Vorgehensweise nicht weiter bearbeiten werde ohne
meine Kosten und Auslagen an Sie weiter zu berechnen.

Mit freundlichen Grüßen

12.02.2010

Email von mir an den in der Werbung so beworbenen Kundendienstleiter:

Sehr geehrter Herr D.....,

ich bin kein Kunde von 1&1 mehr, möchte Ihnen jedoch

nahe legen sich den Vorgang auf meiner Homepage

www.r-igler.de Kundenerfahrungen, 1&1 Internet AG anzusehen.

Ist dieses Vorgehen in Ihrem Interesse?

Es ist bestimmt keine gute Werbung für Sie.

Kurze aber schnelle Antwort von 1&1:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

ich freue mich, dass Sie sich die Zeit genommen haben, mir zu schreiben.

Bitte geben Sie uns drei bis vier Tage Zeit, um Ihre E-Mail zu beantworten. Sie hören auf jeden Fall von uns.

Danke, dass Sie meinem Team und mir die Chance geben, Ihnen weiterzuhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Marcell D.....
Leiter Kundenzufriedenheit

15.02.2010

Die doch sehr ernüchternte Antwort von 1&1:

Sehr geehrter Herr Dipl.-Ing. Igler,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

An dieser Stelle möchten wir uns für die Unahnnehmlichkeiten entschuldigen.

Nach Prüfung Ihrer Website ist uns aufgefallen, dass Namen einzelner Mitarbeiter der 1&1 Internet AG

auf Ihrer Homepage veröffentlicht wurden.
Da Sie somit gegen das Datenschutzgesetz verstoßen, bitten wir Sie höflichst, diese zu entfernen.

Zwecks der Schreiben von der Creditreform, möchten wir Sie bitten, sich an die Creditreform

direkt zu wenden.

Haben Sie weitere Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche.

Mit freundlichen Grüßen

S.....S.....
Kundenservice

Entschuldigen macht 161 sehr oft, aber leider verhilft dies nicht zur Lösung und Kundendienst sieht doch

nach meiner Ansicht etwas anders aus.

Auf Grund der Anmahnung, Namen von Mitarbeitern der 1&1 Internet AG zu veröffentlichen verstoße gegen

das Datenschutzgesetz habe ich die Namen entfernt (siehe rot gekennzeichnete Namen). Ich bin, wie so

aus so vielen Gerichtsverfahren gewohnt "Ross und Reiter" zu benennen.

17.02.2010

Antwort von Creditreform


Das ist ja wohl ein Witz, dieses Schreiben! Ich glaube die wollen mich vera.......

Übergebe jetzt alles meinem Anwalt.

05.03.2010

Meine Antwort 05.03.2010:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wieder spreche Ihren Forderungen.

Hiermit verweise ich auf meine Schreiben vom 06.02.2010 und 12.02.2010 an Sie.
Die Androhung "sowie evtl. Speicherung in der Creditreform-Datenbank" nehme ich zur Kenntnis.
Gemäß § 174,410 BGB fordere ich Sie hiermit auf, mir die Abtretungsurkunde zu übersenden.

Meine Aufforderungen aus vorgehenden Schreiben haben Sie ebenfalls nicht erfüllt:
1. Die mir in Ihrem oben genannten Schreiben in Kopie beigefügte Rechnung Nr. 270885753 ist:
a. nicht ordnungsgemäß, da einen Grundgebühr für den Zeitraum vom 11.12.2009 bis 11.01.2010
berechnet wird. Da der Vertrag zum 25.12.2009 endete kann keine Berechung über das Vertragsende hinaus erfolgen.
b. Mir die Originalrechnung nicht vorliegt, diese hätte mir per Post zugesandt werden müssen, da
ich wie bekannt ab 25.12.2009 keinen Anschluss mehr hatte. Ich erwarte daher die
Originalrechnung.
c. Der in der Rechnung vom 25.12.2009 aufgeführte Beleg 430842902 Teilstorno, liegt mir ebenfalls nicht vor und ist daher nicht zu bewerten. Ich erwarte den Beleg 430842902.
2. In Ihrem Schreiben vom 03.02.2009 wird aufgeführt "Rechnung(en) vom 17.12.2009 der 1&1 Internet AG
aus Dienstleistungsvertrag" demnach war die Rechnung vom 25.12.2009 in Ihrer Forderungsaufstellung nicht enthalten und somit ist die Hauptforderung in Höhe von 125,77 EUR und Ihre Forderung über 107,08 EUR nicht gerechtfertigt.
3. Die in meinem Schreiben vom 06.02.2009 angeforderten Nachweise für:
- Gläubigerspesen in Höhe von 5,10 €
- Ihre Inkassovergütung und Ihre Auslagen
wurden Ihrerseits nicht erbracht.
Zu Ihrer Info: Ich werde keine weiteren Briefe von Ihnen bearbeite, wenn Sie die oben genannten
Nachweise nicht erbringen.

 
Top